Wechselbild
 
 
 
»Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.«
Friedrich Fröbel

20.02.2018

Pädagogisches Wochenende

Das Kind als Lehrplan Eintauchen in die Hintergründe der Waldorfpädagogik Heute möchten viele Eltern für ihre Kinder etwas anderes als Staatsschulpädagogik: mehr Ruhe, mehr Künstlerisches, mehr Handwerkliches, ganzheitliches Lernen - und auch Abschlüsse, weil sie für unsere Gesellschaft unerlässlich sind oder zu sein scheinen.

Die Waldorfschulen bieten all dieses.

Die Waldorfpädagogik bedient sich dabei vieler Methoden, die inzwischen aus der aktuellen Lern- und Hirnforschung bestätigt sind. Gleichzeitig kann es schwierig werden, wenn es zum Vergleich kommt mit den Lehrplänen der staatlichen Schulen, gerade weil ihr Weg das Potenzial unserer Kinder zu entfalten ein anderer ist.

Wie wirkt Waldorfpädagogik? Habe ich mich bewusst dafür entschieden oder bisher nur gegen Staatsschulpädagogik?

Wir laden euch alle, die ihr an der Waldorfpädagogik interessiert seid, eure Kinder bereits an einer Waldorfschule habt, überlegt, sie an eine Waldorfschule zu geben, …, sehr herzlich ein, an diesem pädagogischen Wochenende in die Hintergründe der Waldorfpädagogik einzutauchen, Erfahrungen zu sammeln, zu Verstehen und so ein immer größeres Vertrauen wachsen zu lassen in die Fähigkeiten und die - oft sehr individuellen - Entwicklungswege unserer Kinder und die Möglichkeiten dieser Pädagogik.
Jutta Eleftheriadis, Andrea Günther, Anette Haas, Anja Manleitner, Kerstin Möller, Petra Scherrer, Cameron Tanner

Freitag,16.03.2018 19.30 Uhr

Das Ideal der Waldorfschule: Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen (Rudolf Steiner)
Wie lernt das Kind, seine eigenen Kräfte zu entfalten und wie können wir ihm dabei helfen? Vortrag von Sigrid Bädecker

Samstag, 17.03.2018

Achtung:
Der Vortrag kann gegen Spende auch einzeln besucht werden.
Für AG 1 bitte dicke Socken oder besser Eurythmieschuhe mitbringen
Für
AG 9 bitte eigene Wachsmalblöckchen mitbringen
Für
AG 10 und 11 bitte bequeme Sachen und Turnschuhe
mitbringen

Zeitlicher Ablauf:

9.30 Uhr Begrüßung und Sprachgestaltung mit Andreas Vogt
10.30 Uhr Arbeitsgruppen
12.00 Uhr Mittagessen und Pause
13.30 Uhr Arbeitsgruppen
15.00 Uhr Kaffeepause
15.20 Uhr Plenum und Erfahrungsaustausch

Arbeitsgruppen:

1. Eurythmie Beispiele aus dem Unterricht in der Unter- , Mittel- und Oberstufe - mit Cameron Tanner und
Jutta Eleftheriadis
vor- und nachmittags, frei wählbar

2. Pädagogik / Menschenkunde in der Klassenlehrer*innenzeit
mit
Anika Bogalski und Boje Wilms vormittags

3. Willensbildung und Entwicklung der Urteilskraft in der Oberstufe
Zur gesunden Entwicklung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gehören die Stärkung des Willens und die Ausbildung der Urteilskraft. Was können wir als Pädagogen und Eltern mithilfe des Lehrplans und der Pädagogik /Menschenkunde der Oberstufe an der Waldorfschule dazu beitragen? Eine Einführung zu dem Thema soll Impulse geben, die dann zu einem regen Austausch führen können - mit Ulrich Ehmcke nachmittags

4. Anthroposophie heute -
freie Gesprächsgruppe mit Murat Özmen vormittags

5.
Die Bedeutung der Sinnesentwicklung für die Schulbiografie
Die menschlichen Sinne sind Tore zum eigenen Leib und zur Welt und zum anderen Menschen - mit Erika Eckert vormittags

6.
Das Geheimnis der menschlichen Temperamente
Welche Bedeutung haben die Temperamente in der Klassengemeinschaft? - mit Erika Eckert nachmittags

7. Kupfertreiben
Angelehnt an die Arbeiten in der 10. Klasse werden wir kleine Schalen aus Kupferblech treiben und die Möglichkeiten der Sinnesschulung, die diese Arbeit bietet, ausloten. Wie kommen wir zu einer symmetrischen Form, ohne dabei mit Werkzeugen zu messen, sondern nur mit Auge und Tastsinn zu suchen - mit Felix Klemmer vor- und nachmittags, aufeinander aufbauend

8. Malen mit Wasserfarben
Anliegen ist es, durch Wahrnehmen, Erleben, möglicherweise Staunen, eine Ahnung davon zu bekommen, welches Potential für die Kinder im Umgang mit den flüssigen Farben steckt - mit Annette Haas vor- und nachmittags, frei wählbar

9. Malen mit Wachsmalblöckchen
Gemeinsam erkunden wir die Vorzüge von Wachsblöckchen. Welche Möglichkeiten stecken in dem sperrigen Stückchen farbigen Wachses? Kann ich damit schön Malen - und wenn ja, wie? - mit Frede Klemmer vor- und nachmittags, frei wählbar

10. Klassentraining
Aufrecht in die Welt gehen, Mut wachsen lassen
mit Harald Neumann und Ines Schuchhardt vor- und nachmittags, frei wählbar

11. Was erleben die Kinder in der Turnhalle?
Der Sportunterricht von der 1. Bis zur 8. Klasse. Vom Spielturnen und Tummeln bis zu den Übungen zur Überwindung der altersbedingten Schwere - mit Nils Wrage nachmittag

Kosten: 15 € ohne und 20 € mit Essen (am 17. 3. 2018 morgens zu zahlen)

Anmeldung an forum@waldorfschule-kiel.de

zurück zu Aktuelles